Marie-Kristin Schäfer

Marie-Kristin Schäfer

Die Mezzosopranistin Marie-Kristin Schäfer begann ihr Gesangsstudium in der Klasse von Prof. Thomas Quasthoff an der Musikhochschule Detmold.

Zuvor besuchte sie das Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt, dort erhielt sie Gesangsunterricht bei Karin Brandt.

Nach ihrem Abitur wurde sie unter anderem durch den Frankfurter Tonkünstlerbund gefördert.

Sie studierte außerdem bei Prof. Heiner Eckels in Detmold und Prof.ssa Antonella Cesari am Conservatorio A. Casella in L’Aquila, Italien.

Sie beendete ihr Studium in Italien mit „sehr gut“ und verschiedene Meisterkurse führten Schäfer unter anderem zu Renata Scotto nach Rom.

Bereits während ihres Studiums wurde Marie-Kristin Schäfer ans Stadttheater Pforzheim engagiert. Sie gab ihr Solodebut mit der Partie des Cherubino in Mozarts „le nozze di Figaro“.

In dieser Zeit sang sie unter anderem die Partien der „Suzuki“ aus der Oper „Madame Butterfly“, „Page“ in „Salome“, „Fabrikmädchen“ in „Les Miserables“, „Zaida“ in „Il turco in Italia“, „Diana“ in „La Calisto“, „Meg Page“ in „Falstaff“, „Dido“ in „Dido and Aeneas“, „Orpheus“ in „Orpheus“, „2.Dame“ in „Die Zauberflöte“, „Hänsel“ in „Hänsel und Gretel“, „Siebel“in „Faust, „Knappe Karl“ in „Ritter Eisenfraß“, „Zerlina“ in „Don Giovanni“ „Margret“ in „Wozzeck“, „Angelina“ in Cenerentola, „Maddalena“ in Rigoletto, „Magd“ in „Die vier Grobiane“,  „Dorabella“ in Cosi fan tutte, „Manja“ in Gräfin Mariza, „Muse/Nicklausse“ in Les Contes d’Hoffmann singen. Im Musicalbereich trat sie erfolgreich als „Eliza“ in My fair Lady“ auf und feierte mit einem Ausflug ins dramatische Fach einen persönlichen Erfolg  als „fremde Fürstin“ in Rusalka.

Bei den Donaueschinger Musikfesttagen trat Marie-Kristin Schäfer als Solistin im Bereich Neuer Musik auf, sowie auch bei der Uraufführung des Werkes “Der 90. Psalm Im Licht der Ewigkeiten Zuflucht in unserer Zeit“ von Volkmar Fritzsche 2015 beim evangelischen Kirchentag in Stuttgart.

Des Weiteren ist sie bei vielen anderen Veranstaltungen wie Symphoniekonzerten (Beethovens 9. Symphonie; Mendelssohns „Sommernachtstraum“) Liederabenden und bei Sonderkonzerten mit der Badischen Philharmonie, als Solistin zu erleben.

Ihre besondere Vorliebe sind zahlreiche Mess- und Oratorienaufführungen sowie  Kirchenkonzerte in Deutschland und Italien darunter Pesaro, Porto San Giorgio, Modena und Rom.

Marie-Kristin Schäfer verfolgte an der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern eine nebenberufliche Ausbildung in Kirchenmusik, Fachbereich Orgel, die sie bei Bezirkskantor Hans-Rudolf Krüger in Stuttgart abschloss.

Sie war Leiterin verschiedener Chöre und ist als Stimmbilderin für Chöre, sowie als Gesangslehrerin tätig.