Aleksandar Stefanoski

Aleksandar Stefanoski

Der Bass Aleksandar Stefanoski legte seinen Master in Gesang an der National Academy of Music „Pancho Vladigerov“ in Sofia, Bulgarien, mit Bestnoten ab. Mit Partien wie Filippo („Don Carlos“), Oroveso („Norma“), Zaccaria („Nabucco“), Colline („La Bohème“), Don Basilio („Il barbiere di Siviglia“), Raimondo („Lucia di Lammermoor“) oder Ferrando („Il Trovatore“) machte er sich als Spielbass, seriöser und lyrischer Bass international bekannt. 2010 sang er als erster Mazedonischer Sänger am Teatro alla Scala Mailand. Er trat unter anderem in der Arena di Verona, im Teatro Comunale Bologna, Teatro Lirico Cagliari und im Tivoli Festival in Kopenhagen sowie in zahlreichen italienischen Theatern auf und arbeitete mit Dirigenten wie Vasily Petrenko, Esa-Peka Salonnen sowie mit Zubin Mehta und Riccardo Muti zusammen.