Melina Meschkat

Die gebürtige Hamburgerin Melina Meschkat studierte ihren Bachelor Gesang/Musiktheater an der Hochschule für Musik Saar in der Gesangsklasse von Prof. Ruth Ziesak. Ihren Master Oper begann sie im Oktober 2017 in Hamburg bei Prof. Jörn Dopfer.

Ihre musikalische Grundausbildung begann sie im Alter von fünf Jahren auf der Violine und in diversen Chören, bis sie im Alter von 17 Jahren ihre Ausbildung im klassischen Gesang begann. Melina Meschkat sang seit 2013 in verschiedenen Festivals und Akademien sowohl im Chor als auch als Solistin. So war sie 2013 und 2015 Teil der Sommeroper Bamberg, 2014 debütierte sie als 2. Knabe (Zauberflöte) in der Opernakademie Bad Orb, 2017 als Marguerite (La Dame blanche/Boieldieu) in der Jungen Oper Rhein/Main. Meisterkurse u.a. bei Reginaldo Pinheiro, Hedwig Fassbender und ein privates Studium bei Gabriele May prägten ihr musikalisches Schaffen stark, sodass sie 2016 ihren ersten Gastvertrag am Saarländischen Staatstheaters unterzeichnen konnte. Dort sang sie die 2. Elfe und den Küchenjungen in Dvoráks „Rusalka“, 2017 den Vierten Edelknaben aus Wagners Tannhäuser und 2018 den Pagen in Richard Strauss‘ Salome. Ihre rege Konzerttätigkeit brachte die junge Mezzosopranistin nicht nur in verschiedene Teile Deutschlands, sondern auch im Februar 2017 für ein Konzert als Solistin nach St.Petersburg.Während ihres Bachelors übernahm sie bereits die Titelpartie in Brittens „the rape of Lucretia“ in der Hochschulproduktion der HfM Saar und wurde nach nur drei Monaten an der HfMT Hamburg als Ruggiero in Händels Alcina besetzt. Sie hat außerdem bereits erfolgreich an einigen Wettbewerben teilgenommen, so gewann sie 2017 den dritten Preis im Walter-Giesking-Wettbewerb, 2018 den dritten Preis im Mozart Wettbewerb der Absalom Stiftung Hamburg, den zweiten Preis im Elise-Meyer Wettbewerb und wurde dieses Jahr bereits zur Vorauswahl für den Wettbewerb Neue Stimmen eingeladen. Auch an zeitgenössischer Musik ist die junge Mezzosopranistin sehr interessiert. So hat sie „Phaedra“ von Benjamin Britten und Texte von Sarah Kane zusammen gebracht und mit einer Musiktheaterregie-Studentin Daniela Victoria Kiesewetter ein Solostück konzipiert. Dieses 40 Minütigen Solostück mit Orchester präsentierte sie im Januar 2019 im Forum der HfMT Hamburg. Zur Zeit bereitet Melina Meschkat sich auf ihre Abschlussproduktion an der HfMT Hamburg vor, wo sie im kommenden Juni als Frau Reich aus Lustige Weiber von Windsor (O. Nicolai) debütiert.