Marie-Audrey Schatz

Die in Straßburg geborene Sopranistin Marie-Audrey Schatz studierte Gesang am Straßburger Konservatorium und wechselte 2013 an die Universität der Künste nach Berlin, in der Gesangsklasse der Mezzo-Sopranistin Ute Trekel-Burckhardt. 2017 schloss sie ihr Studium mit einem Bachelor of arts ab.

Erste Erfahrungen auf der Bühne sammelte Marie-Audrey Schatz am Theater der zwei Ufer in Kehl am Rhein, wo sie u.a. in „Im weißen Rössl“, „Aschenputtel“ und mehreren Revuen zu erleben war. Mit ihrem Trio Voce Festiva konzertiert sie gemeinsam mit dem Trompeter Jean-Christophe Mentzer und dem Organisten Gilles Oltz im Elsass, insbesondere in ihrer Heimatstadt Straßburg. In und um Berlin verbindet Marie-Audrey Schatz mit ihrer Pianistin Natalia Christoph eine rege Konzerttätigkeit.

Sie nahm an Meisterklassen von KS Markus Brück, Prof. Nena Brzakovic und Regisseur Lars Franke teil und war bereits in Inszenierungen an der UdK Berlin von Frank Hilbrich, Sandra Leupold und Gabriele Wiesmüller zu sehen.

Marie-Audrey Schatz gewann zahlreiche Wettbewerbe, unter anderem den Grand Prix 2017 bei der internationalen Opernakademie Oper-Oder-Spree in Brandenburg.

2017 machte Marie-Audrey Schatz, zusammen mit dem Euro-Studio Landgraf, ihr Debüt als Klärchen Hinzelmann in der von Claus J. Frankl inszenierten Operette „Im weißen Rössl“ von Ralph Benatzky. Zusammen mit der Johannes-Kirchengemeinde Hamburg sang sie, unter der Leitung von Petra Müller, „Ein deutsches Requiem“ von J. Brahms, das Weihnachtsoratorium sowie die Matthäus-Passion von J.S. Bach.

Bei den diesjährigen Opernfestspielen Schloss Glatt gibt Marie-Audrey Schatz ihr Debüt als Micaela in Lars Frankes Inszenierung von G. Bizets „Carmen“, unter dem Dirigat von Sven Gnass.