Elliott Hines

Elliott Carlton Hines, Bariton, wurde 1990 in Houston/Texas geboren.

Er studierte Gesang am Konservatorium in Oberlin, an der Juilliard School New York sowie an der Internationalen Meistersinger Akademie.

An der Juilliard Opera überzeugte Hines in der Partie des „Farasmane“ in Händels „Radamisto“, am Oberlin Opera Theater in der des „Don Inigo Gomez“ in Ravels „L‘ Heure Espagnole“.

In der Spielzeit 2015/16 hatte Elliott Carlton Hines ein Engagement im Internationalen Opernstudio Gerard Mortier des Salzburger Landestheaters, wo er unter anderem in den Partien des „Morales/Dancaïro“ in Bizets „Carmen“, des „Masetto“ in Mozarts „Don Giovanni“, des „Prosdocimo“ in Rossinis „Il turco in Italia“, des „State Trooper“ in Brands „Stormy Interlude“ und des „Schaunard“ in Puccinis „La Bohème“ zu erleben war.

Ebenso übernahm er Partien in „Queens and Kings“, „Gesualdo“ und Monty Pythons „Spamalot“ während des „Shakespeare im Park“-Festivals.

In „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ von Kurt Weill wirkte er als „Bill“ mit.

2017 übernahm er die Hauptpartie in den „Litauischen Werken“ von Bronius Kutavičius.

In der Spielzeit 2017/2018 war Elliott Carlton Hines Ensemblemitglied des Salzburger Landestheaters. Ab 2018/19 ist er Mitglied des Opernstudios der Staatsoper Stuttgart. Hier übernimmt er unter anderem folgende Partien: „Kilian“ in von Webers „Der Freischütz“, „Carlotto“ in „Don Pasquale“, „Aufseher des Thoas“ in Goethes „Iphigénie en Tauride“, „Perückenmacher“ in Strauss` „Ariadne auf Naxos“, sowie „Herr Eiler“ in Mozarts „Der Schauspieldirektor“.