Daniel Fix

Der Tenor Daniel Fix begann seine Ausbildung im Jahr 2000 bei den Aurelius Sängerknaben Calw, wo er schon in frühen Jahren mehrfach als Solist zum Einsatz kam. 2013 begann er sein Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttagrt bei Yasuko Kozaki und studiert seit 2017 bei Bernhard Jaeger-Böhm.

Auf Bühnen wie der Staatsoper Unter den Linden und der Komischen Oper in Berlin, der Staatsoper Stuttgart und den Opern in Bonn, Frankfurt und Karlsruhe, spielte Daniel Fix in Mozarts „Zauberflöte“ und in Puccinis „Tosca“, und trat als Konzertsolist unter anderem mit J. S. Bachs „Weihnachtsoratorium“, „Johannes-Passion“ und „Matthäus-Passion“, C. Saint-Saëns’ „Oratorio de Noël“ und den mozartschen Messen auf. Als Liedsänger etablierte er sich in der Schubert-Klasse der HMDK Stuttgart unter der Leitung von Thomas Seyboldt und veranstaltet im Herbst 2019 mit Schumanns „Dichterliebe“ erste eigene Liederabende. Daniel Fix besuchte Meisterkurse bei Margreet Honig, Inge Borkh, Noelle Turner und Peter Berne, und ist Stipendiat der Yehudi Menuhin – Live Music Now Stiftung Stuttgart.