Bryan Boyce

Monterone, Sparafucile, Conte di Ceprano

Der US-amerikanische Bassbariton Bryan Boyce studierte Gesang an der Universität von Minnesota in Minneapolis. Weitere Studien folgten im Rahmen von renommierten Opernstudios an der Minnesota Oper, Glimmerglass Oper in New York und Central City Oper in Colorado. Seit der Spielzeit 2011/2012 ist er festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim.

In den USA war Bryan Boyce Mitglied des Tony Award gekrönten Theatre de la Jeune Lune mit dem er auf einer Tournee die Titelrollen in Don Giovanni und Le Nozze di Figaro sang. Binnen zwei Jahren spielte das Ensemble über 200 Vorstellungen in ausverkauften Häusern in Boston, Berkeley und Minneapolis. Mit anderen regionalen Theatern verkörperte er die Rollen des Olin Blitch (Susannah) und Colline (La Bohème). Als Mitglied des Resident Artist Programms der Minnesota Opera sang er Don Basilio (Barbiere di Siviglia), an der Central City Oper Leporello (Don Giovanni) und an der Glimmerglass Oper Mr. Kofner (The Consul).

In Deutschland war Bryan Boyce an der Staatsoper Hannover als Colline (La Bohème) und als der Lautsprecher (Der Kaiser von Atlantis) zu sehen. Als Ensemblemitglied des Landestheaters Detmold trat er in der Spielzeit 2010/2011 als Papageno (Die Zauberflöte), als Figaro (Le Nozze di Figaro) und als Curly (Oklahoma) auf. Am Nationaltheater Mannheim sang er bislang Partien wie Schaunard (La Bohème), Dr. Falke (Die Fledermaus), Mönch (Don Carlos), Mandarin (Turandot), Mesner (Tosca), Samuel (Un ballo in maschera), Amtmann (Werther) und nahm unter anderem die Rolle des Papageno (Die Zauberflöte).